Nach Thema filtern:

News

AlgraGroup - Metal Touch

Im Rahmen einer durchgeführten Machbarkeitsstudie und anschliessender Prototyp-, sowie Testphase wurde das DYNAFORCE-System entwickelt.
Das Institut für Sensorik und Elektronik unterstützte dabei das Innovationsprojekt der AlgraGroup.
Die Besonderheit an der DYNAFORCE-Eingabetechnologie ist, dass diese nicht nur auf diverse Oberflächenmaterialien, wie etwa Metall, Holz, Keramik und Kunststoff integriert werden kann, sondern auch die neue gleichzeitige Auswertungsmethode der Tasten.
Durch diese Methode wird die Abhängigkeit von Übersprechung und Sensibilität verringert. Was wiederum einen erweiterten Temperaturbereich und neue Einsatzgebiete ermöglicht.

«Metal-Touch mit der DYNAFORCE-Eingabe-technologie ist überaus berührungssensitiv und
dennoch störungsresistent.»
Dieter Matter, CEO, Algra Group (Quelle)

 

Mehr als nur drei freie Wünsche - maximale Flexibilität
Durch den Kraftsensor ist es möglich eine Taste mit mehreren Funktionen zu versehen. Beispielsweise kann eine Lampe mittels leichten Tastendruckes abgedunkelt oder durch einen harten Tastendruck die Leuchtkraft intensiviert werden.Die einfache Montage erfolgt mittels Selbstklebeband (Peel-and-Stick), darüber hinaus ist die Tastaturanordnung (unter Berücksichtigung des Minimalabstandes) frei wählbar. Durch die hohe Robustheit der DYNAFORCE-Technologie kann der Einsatz bei Nässe oder hohen Temperaturen (–40 °C bis +85 °C) gewährleistet werden.

 

Auf einen Blick
Das Hightech Zentrum Aargau regte eine Machbarkeitsstudie an. Zusammen mit dem Institut für Sensorik und Elektronik der FHNW, konnten offene Punkte im Bereich von Analog/Digital-Wandler und der Entwicklung geeigneter Algorithmen analysiert und beantwortet werden.


Mehr Informationen unter:
https://www.algragroup.ch/dynaforce-touch-bedienung-metallfronten/