Event

EMPA - Kurs: Additive Fertigung von Metallen

Die additive Fertigung von Metallen hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen und wird längst nicht mehr nur zur Herstellung von Prototypen verwendet. Sie bietet einen bisher nicht gekannten Grad an Gestaltungsmöglichkeiten bei der Entwicklung von neuen Produkten.

Programm/Ablauf

Kursinhalt

  • Überblick additive Fertigungsverfahren von Metallen (Pulverbettverfahren, Pulver-Düse-Verfahren, sonstige Verfahren)
  • Pulverherstellung und -eigenschaften mit Fokus auf additive Fertigung
  • Additive Fertigung von Al-, Ti-, Ni-Legierungen und Stählen
  • Thermische und mechanische Nachbehandlungsmethoden
  • Eigenschaften additiv gefertigter Bauteile

 

Anmeldeschluss: 5. März 2024

Kursziel und Aufbau

Die Mechanismen, die den additiven Fertigungsprozessen von Metallen zugrunde liegen, sind komplex. Um die Bauteile optimal zu gestalten und die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten realistisch einschätzen zu können, bedarf es einer genauen Kenntnis des Einflusses von Werkstoff und Prozessparametern auf die Materialeigenschaften. Dieser Kurs setzt genau an dieser Stelle an. Ziel ist, den Teilnehmern einen Überblick über die Prozesskette der metallverarbeitenden additiven Fertigungsverfahren zu geben, den Einfluss unterschiedlicher Prozessschritte auf die Materialeigenschaften zu erläutern sowie über die Möglichkeiten und Grenzen bei der additiven Fertigung von Metallen zu informieren.

Zielpublikum

IngenieurInnen, TechnikerInnen, KonstrukteurInnen und alle anderen Personen, die sich mit der additiven Fertigung von Metallen in der Produktentwicklung, Fertigung oder Qualitätssicherung beschäftigen.

Referent

Dr. Christian Leinenbach ist promovierter Materialwissenschaftler und Leiter der Gruppe «Alloy Design for Advanced Processing Technologies» an der Empa. Er arbeitet seit 2011 auf dem Gebiet der additiven Fertigung von Metallen und beschäftigt sich in seinen Forschungsarbeiten hauptsächlich mit der Entwicklung und Optimierung von neuen Legierungen und Kompositwerkstoffen für die additive Fertigung. 

Anmeldeschluss

5. März 2024

Annulationsbedingungen

Bei Abmeldung nach dem 5.3.2024 werden 50% der Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. Nach dem 12.3.2024 oder bei Nichterscheinen wird der Gesamtbetrag fällig. Eine Ersatzperson kann jederzeit benannt werden. 

Tickets

Standard CHF 690.--
Studierende CHF 552.--