Hightech Zentrum Aargau
News

Tag 3 | Auf in den Süden ins Tessin

Montag, 14.09.2020

Fahrer Beat Christen berichtet

Der heutige Tag begann mit einer Challenge zur Präsentation der Fahrzeuge in Scoul. Diese wurde durch zwei Schulklassen bewertet. Peter hat den Tesla souverän verkauft. Nach seiner Ankündigung des Wettbewerbs war allerdings die Aufmerksamkeit schlagartig bei den Give Aways ;) .

Dann gings vom Unterengadin ins Oberengadin. Als Konvoi mitten durch St. Moritz nach Silvaplana, wo die Drohne wieder auf uns wartete. Über den Julier gelangten wir nach Thusis. Gestärkt nach einem feinen Bünder Mittagessen machten wir uns entlang dem Hinterrhein auf den Weg zum San Bernardino Pass. Die Fahrt durch die engen Serpentinen bis zur Passhöhe sind ein einmaliges Erlebnis. Wunderschön zeigt sich anschliessend auch das Misox auf dem Weg hinunter nach Pian San Giacomo. Nach einem längeren Ladehalt am Supercharger auf dem Monte Ceneri und einer ersten Autowäsche erreichten wir die Piazza Riforma, wo ich auch meine Partnerin Barbara in die Arme schliessen konnte.

Nach Pizza à discrétion und einem Plauderhalt bei Freunden, galt es, vor 22 Uhr in der Jugendherberge Locarno einzuchecken. Dies schaffte Peter zwei Minuten vor Schliessung der Réception. Unterdessen suchte ich während 15 Minuten verzweifelt einen Parkplatz im komplett zuparkierten Locarno.

Text: Beat Christen

Co-Pilot Peter Morf berichtet

Das Navigationsgerät zeigte Stau auf der direkten Zufahrt zum Stadtzentrum von Lugano. Also wählten wir eine Strecke, welche im weiten Bogen auf die Piazza Riforma führte. Auf diesem Weg fuhren wir an eine Waschanlage heran, welche Beat sofort nutzte. Mit dem teuersten Waschprogramm im Angebot - mit speziellem Glanz zum Schluss – wurde unser schwarzer Tesla geputzt und gestriegelt sodass wir in einem wirklich edlen und würdigen Gefährt auf der Piazza Einzug hielten!

Text: Peter Morf

Die heutige Etappe

Heute stand eine 241 km lange Etappe auf dem Plan. Am Morgen waren wir noch an der Gemeindeschule in Scuol. Dort mussten wir uns einer strengen Jury gegenüberstellen. Die Challenge: Überzeugen.
Die Teams mussten durch den Torbogen fahren und eine raffinierte und interessante Geschichte über ihr Team und das Fahrzeug den Schüler/innen erzählen bzw. sie davon überzeugen wer das beste Team ist.

Anschliessend ging es über den Julierpass auf 2284 m ü. M. Auf atemberaubende Aufnahmen können wir uns freuen, denn der Konvoi wird für Video- und Drohnenaufnahmen aufgenommen. Am Mittag trafen wir dann in Thusis ein, welches am nördlichen Eingang zur Via-Mala-Schlucht liegt.
Über den San Bernardinopass (2066 m ü. M.) fuhren wir anschliessend in den Süden nach Tessin zum Etappenziel, Lugano bzw. Locarno (dort hatten wir unsere Übernachtungsunterkunft).

Am Ende des Tages mussten wir einen ersten Schaden am Tesla, nach gut 400 km feststellen. Die hinteren Türgriffe machen nicht mehr so mit wie sie sollen.
Es scheint als wäre es ein Problem mit den Kontakten, leider ein bekanntes Problem in der Tesla-Community.

Das hindert uns aber nicht daran die WAVE TROPHY fertig zu fahren.

Eindrücke der dritten Etappe

Ein toller Zusammenschnitt der dritten Etappe (Scuol - Thusis - Luganol) von Tour Direktor Louis Palmer:

News

Weitere Informationen