In vielen industriellen Produktionsprozessen hängt die Konkurrenzfähigkeit eines Bauteils von der Qualität des Wärmeeinsatzes ab. Krelus als marktführende Herstellerin von Infrarotstrahlern baut ihre Position dank Unterstützung des Hightech Zentrums Aargau weiter aus.

Krelus produziert seit über 40 Jahren leistungsstarke, massgeschneiderte Infrarotstrahler für ein breites Anwendungsgebiet: Beschichten von Kunststoff, Textilien sowie Papier, Thermoformen, Aktivieren von Klebern, Trocknen von Druckfarben, Schweissen von Kunststoffen. Ein neues Anwendungsfeld ist die Herstellung und Aushärtung von duroplastischen Faserverbundstrukturen, zum Beispiel Flugzeugflügelteile, Windturbinen oder Autospoiler. Angesichts des hohen Preisdrucks wollte Krelus den energieintensiven Prozess beschleunigen und ihn auch leichter regelbar machen. Leendert den Haan, Experte des Hightech Zentrums Aargau, initiierte Ende 2016 eine Machbarkeitsstudie. Für den Forschungsteil konnte das Institut für Kunststofftechnik IKT der FHNW in Windisch gewonnen werden. Im Kunststoff Ausbildungs- und Technologie-Zentrum KATZ Aarau konnten Einrichtungen benutzt werden.

Tiefere Energiekosten

Die Lösung besteht darin, die benötigte Wärme mittels eines Infrarotstrahlerfeldes gezielt auf die Oberfläche des auszuhärtenden Bauteils zu führen. Dadurch lässt sich der Aushärteprozess optimal regeln. Weiter wird die zu erhitzende thermische Masse deutlich verringert und die Prozessdauer verkürzt. Die Innovation besteht in der Entwicklung eines Modells zur Bestimmung der lokalen Steuerungsparameter zu den einzeln steuerbaren Strahlungsfeldern. Im Frühjahr 2018 wurde eine Innosuisse-Folgestudie mit dem Fokus auf dreidimensionalen Strukturen begonnen.

Für den HTZ-Experten Leendert den Haan ist Krelus „ein hervorragendes Beispiel dafür, dass Hightech auch für Aargauer KMU erreichbar ist und dass dies global nachgefragt wird“. Krelus exportiert in über 60 Länder.

„Wir schätzen die Zusammenarbeit mit dem Hightech Zentrum Aargau sehr. Das kompetente Beratungsteam hat die richtigen Partner für unser Forschungsprojekt schnell und einfach gefunden.“

Hans U. Jordi, Senior Consultant

Auf einen Blick

Mit Infrarotstrahlern von Krelus lässt sich die Verarbeitung von Faserverbundstrukturen optimieren. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie, initiiert durch das HTZ, konnte diese Kompetenz nachgewiesen und dokumentiert werden. Die Forschungsarbeit wird 2019 ausgedehnt.

Hans U. Jordi, Senior Consultant, Krelus AG

«Wir schätzen die Zusammenarbeit mit dem Hightech Zentrum Aargau sehr. Durch das kompetente Beratungsteam konnten die richtigen Partner für unser Forschungsprojekt schnell und einfach gefunden werden. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie konnten wir eine unserer Kernkompetenzen nachweisen und dokumentieren. Nun wird die Forschungsarbeit auf komplexere Teile ausgedehnt. Wir rechnen uns gute Chancen aus, unsere Marktstellung namentlich bei Kunden aus der Raum- und Luftfahrt weiter zu stärken.»