Crowdcoach AG will mit der e-Partizipations-App «CitizenTalk» Innovationsprozesse in Smart Cities und Unternehmen beschleunigen.

Immer öfter setzen Städte und Gemeinden, Unternehmen und Organisationen für die Meinungsfindung auf informelle Partizipation: Bürger, Mitarbeitende und Kunden werden unmittelbar in den Prozess einbezogen. Das Hightech Zentrum Aargau unterstützt die Crowdcoach AG aus Besenbüren bei der Weiterentwicklung ihrer innovativen Dialog-App «CitizenTalk».

Unter Schwarmintelligenz versteht man den gebündelten Einsatz der Fähigkeiten einer Gruppe von Menschen, beispielsweise zur Lösung eines Problems. Durch Zusammenarbeit und Co-Kreation sollen intelligentere Entscheidungen ermöglicht und Innovationsprozesse beschleunigt werden. Eine zentrale Herausforderung besteht darin, zahlreiche und eigenständige Inputs effizient zu sammeln und zu gewichten. Bei den gängigen Softwarelösungen handelt es sich meist um klassische, vordefinierte Umfragetools, die einen hohen administrativen Aufwand erfordern. Hier setzt die Crowdcoach AG aus Besenbüren an: Das Start-up will mit einer innovativen Applikation neue Massstäbe setzen.

Pilotstudie mit dem HTZ

Die Crowdcoach AG hat für die e-Partizipation in Unternehmen und Smart Cities (Städte und Gemeinden) die App «CitizenTalk» entwickelt. In einer Machbarkeitsstudie, finanziert vom Hightech Zentrum Aargau (HTZ), wurden die Annahmen bezüglich Kundengruppen und Kundenbedürf-nisse nochmals auf den Prüfstand genommen. Das HTZ unterstützte bei der Suche nach einem geeigneten Forschungspartner – die Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW, engagierte sich bei der Projektplanung und begleitete das Vorhaben. Erste Pilotprojekte mit einem Prototypen wurden erfolgreich umgesetzt. Zum Kreis der Kunden gehören beispielsweise Lichtensteig, die Regional- und Standortförderung Schaffhausen, die Mobiliar Versicherungen und die Stadt Lenzburg: die Lenzburger Bevölkerung konnte im Juni 2022 an der Gestaltung des Freizeitangebots im Wald mitwirken.

Folgestudie mit Innosuisse

Zwecks Weiterentwicklung des Echtzeit-Algorithmus bewarb sich Crowdcoach mit HTZ-Unterstützung bei Innosuisse, der Innovationsförderungsagentur des Bundes, um die Finanzierung eines Folgeprojekts – und erhielt im Frühjahr 2022 grünes Licht. Getragen wird dieses neue Projekt von einem interdisziplinären Forschungsnetzwerk: Neben Crowdcoach und dem HTZ sind die Ostschweizer Fachhochschule OST und die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften an Bord. Andreas Seonbuchner, Gründer und CEO von Crowdcoach, erklärt: «Wir konnten unsere bisherigen Erkenntnisse validieren und vertiefen. Unser Echtzeit- Algorithmus wird auf wissenschaftlicher Basis laufend weiterentwickelt.» Crowdcoach schätze das HTZ als «sehr verlässlichen Partner», den man jedem Start-up «ohne Vorbehalte empfehlen» könne.

Offene Innovationskultur

«CitizenTalk» unterscheidet sich von den im Markt verfügbaren Konkurrenzprodukten. Die Teilnehmenden können sich per Handy oder andere Geräte auf einfache und niederschwellige Weise in einem offenen Schwarmdialog digital einbringen. Die App verhindert Meinungsverzerrungen, die als Folge von Machtpositionen, Status oder Privilegien resultieren könnten. Auch werden die Teilnehmenden nicht durch Likes oder Dislikes in ihrer Meinungsfindung beeinflusst. Hass- und Nonsens-Kommentare werden herausgefiltert. Die Meinungen und Ideen der Zielgruppe werden von der App fortlaufend erfasst und können von den Teilnehmenden unmittelbar weiterentwickelt werden. Gleichzeitig können die Ideengeber verfolgen, wie ihre Vorschläge aufgenommen werden. Mittlerweile können zusätzliche statistische Angaben in Echtzeit zur Verfügung gestellt werden. Crowdcoach-CEO Andreas Seonbuchner beurteilt das Marktpotenzial als gross: «Unternehmen, die öffentliche Hand, und Organisationen können ihre Herausforderungen mit Hilfe ihrer Zielgruppen und dank «CitizenTalk» künftig schneller, einfacher und kostengünstiger meistern als mit den heute im Markt verfügbaren Instrumenten.»

www.citizentalk.ch

Tech-Startup Crowdcoach AG erhält Innosuisse Förderzusage

Innosuisse setzt auf schwarmintelligente e-Partizipation

Tech-Startup Crowdcoach AG erhält Innosuisse Förderzusage für die Weiterentwicklung ihrer e-Partizipations-App «CitizenTalk»

Innovative Unternehmen, Städte und Gemeinden setzen für Meinungsfindung und Innovationsprozesse verstärkt auf die Partizipation von Mitarbeitenden, Bevölkerung oder Kundinnen und Kunden. Bisher verbindet sich damit meist ein enormer Verbrauch an Ressourcen in Form von Investitionen, Personal und Zeit. Zudem werden in der Regel nur bestimmte Personengruppen in der Breite involviert und ein Grossteil des vorhandenen Innovations-Potenzials bleibt ungenutzt. Ein interdisziplinäres Forschungsnetzwerk, bestehend aus dem Aargauer Tech-Startup Crowdcoach AG, der Ostschweizer Fachhochschule OST sowie der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, will dies nun mit der e-Partizipations-App «CitizenTalk» ändern. Zusätzliche Unterstützung für dieses Innovationsvorhaben erhält die Crowdcoach AG vom Hightech Zentrum Aargau AG, dem Innovations-Förderer des Kantons Aargau.

«CitizenTalk» ist eine e-Partizipations-App, die in Echtzeit ein unverfälschtes Meinungsbild liefert. Neue Ideen und Meinungen von allen Teilnehmenden fliessen dabei jederzeit und kontinuierlich mit ein. Sie werden gemeinsam weiterentwickelt und individuell von allen bewertet. Anders als herkömmliche Umfrage- oder e-Mitwirkungstools funktioniert die App spielerisch als interaktiver, multilateraler Live-Dialog zwischen allen Stakeholdern, ohne jede soziale Verzerrung.

Schwarmintelligenz für die Herausforderungen von heute und morgen

«CitizenTalk» verbindet Schwarmintelligenz mit einem Echtzeit-Algorithmus für die Lösungs- und Entscheidungsfindung von komplexen Fragestellungen. Die App ermöglicht somit eine unbeeinflusste Meinungsfindung und schafft eine offene Innovationskultur. Mit dieser Funktionsweise revolutioniert «CitizenTalk» die zukünftige Gestaltung von Innovationsprozessen für Smart Cities, Unternehmen, Tourismusorganisationen, öffentliche Einrichtungen, Verbände, NGOs usw. Erste Pilotprojekte wurden bereits erfolgreich umgesetzt.

Hoher Mehrwert für Wirtschaft und Gesellschaft

Es gibt bereits verschiedenste Partizipations-Apps am Markt. Jedoch keine, bei welcher frei und unbeeinflusst die eigene Meinung und Ideen mit anderen geteilt werden. Bei «CitizenTalk» erhalten die Initiatoren einer Fragen-Kampagne gleichzeitig im Sekundentakt ein Ranking mit einem jederzeit unverfälschten und zusammengeführten Meinungsbild. Der gleichberechtigte Diskurs ist sichergestellt. Hate-Speech und Nonsens-Kommentare werden herausgefiltert.

Weiterentwicklung des Echtzeit-Algorithmus dank Förderzusage von Innosuisse

Die Förderzusage von Innosuisse erlaubt es der Crowdcoach AG, ihren Echtzeit-Algorithmus wissenschaftsbasiert weiterzuentwickeln. Dazu Andreas Seonbuchner, Gründer und CEO der Crowdcoach AG: «Die Anbindung von ‘CitizenTalk’ an die Schweizer Forschung ehrt uns und verschafft unserer bisherigen Arbeit eine grosse Glaubwürdigkeit. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit unseren Forschungspartnern validiert und vertieft unsere bisherigen Ergebnisse. Mit ‘CitizenTalk’ revolutionieren wir die e-Partizipation und helfen der Schweizer Wirtschaft und Gesellschaft, Innovationen schneller voranzutreiben.»

Auf dem Foto das Forschungsnetzwerk hinter «CitizenTalk» (von links nach rechts):

  • Dr. Jürg Meierhofer - Institut für Prozessdesign der ZHAW School of Engineering
  • Prof. Dr. Daniel Politze - Institut für Produktdesign, Entwicklung und Konstruktion der OST
  • Melissa Stucki - Institut für Prozessdesign der ZHAW School of Engineering
  • Prof. Dr. Andreas Ruckstuhl - Institut für Datenanalyse der ZHAW School of Engineering
  • Prof. Dr. Lin Himmelmann - Fachgruppe Mathematik der OST
  • Prof. Dr. Christoph Strauss - Institut für Modellbildung und Simulation der OST
  • Andreas Seonbuchner - Gründer und CEO der crowdcoach AG
  • David Graf - CTO und Partner der crowdcoach AG
  • Joel Arnold - Softwarearchitekt und Partner der crowdcoach AG
  • Dr. Alexander Mertes - ZHAW Institut für Verwaltungs-Management
  • Marco Romanelli - Hightech Zentrum Aargau AG
  • Thomas Knecht - Hightech Zentrum Aargau AG

Nicht auf dem Foto: Dr. Lyn Ellen Pleger - ZHAW Institut für Verwaltungs-Management