Das Hightech Zentrum Aargau holte das Jungunternehmen Waimanoo GmbH in den Aargau und unterstützte es im Rahmen eines bildungsmethodisch innovativen Projekts. Der Fokus lag auf immersiven Technologien, mit denen der Nutzer in ein virtuelles 3D-Geschehen eintaucht.

Vier der Gründerinnen und Gründer der Waimanoo haben sich während des Studiums an der Hochschule für Angewandte Psychologie der FHNW in Olten kennengelernt. Sie entwickelten im Rahmen eines Forschungsprojekts ein Online-Umfragetool und realisierten später mit Unternehmen und Hochschulen Umfrageprojekte. Ende 2017 gewann das Team die «Swiss Startup Challenge». Reto Eggimann, Technologie- und Innovationsexperte des HTZ, nahm Kontakt auf und setzte sich dafür ein, dass sich die Waimanoo im Aargau niederliess – Zofingen machte das Rennen.

Waimanoo wollte die Datenerhebung weiterentwickeln und entdeckte dabei das Potenzial der immersiven Technologien. Auf diesem Feld stehen zwei Technologiesegmente im Vordergrund: bei «Virtual Reality» (VR) wird die Wirklichkeit virtuell abgebildet; bei «Augmented Reality» (AR) wird die Wirklichkeit mit virtuellen Informationen angereichert.

Melina Zeballos, Mitgründerin Waimanoo GmbH, Zofingen

«Das Projekt mit dem Hightech Zentrum Aargau hat uns einen entscheidenden Schritt vorwärtsgebracht und bietet uns eine gute Basis für die Produktweiterentwicklung.»

Optimierung der Hochschullehre

Eggimann initiierte für Waimanoo eine Machbarkeitsstudie. Als Forschungspartner beteiligte sich das Institut Mensch in komplexen Systemen der Hochschule für Angewandte Psychologie der FHNW. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie sich die Hochschullehre mittels immersiver Technologien optimieren liesse. In der Folge wurden gemeinsam mit Dozierenden und Didaktikern zuerst Anwendungsbereiche, dann «Use Cases» entwickelt und schliesslich didaktisch konzipiert. Anschliessend wurden Prototypen erarbeitet und evaluiert.

Bei «Use Case 1» geht es um die Visualisierung eines statistischen Verfahrens mittels VR. «Use Case 2» beinhaltet eine Fallbearbeitung in der sozialen Arbeit mithilfe eines Videos. «Das Projekt brachte zwei Prototypen hervor, die den bedeutenden Mehrwert von immersiven Technologien aufzeigen», bilanziert Waimanoo-Mitgründer Stefan Loosli. Das Start-up sieht auch in der Marktforschung ein sehr interessantes Anwendungsfeld für VR – als Alternative zu traditionellen Studien, bei denen zweidimensionale Fragebogen verwendet werden. Ein Erkenntnisgewinn ergibt sich laut Loosli vor allem für Fragenstellungen zu Produkten, Szenarien und Räumen, die noch nicht wirklich existieren, bei denen das Kundenerlebnis und die Entscheidungssituation im Zentrum stehen.

«Für Waimanoo stehen mit ihren auf immersiven Technologien basierten, virtuellen Anwendungen extrem viele Branchen und Bereiche offen.»

Reto Eggimann, Technologie- und Innovationsexperte des HTZ

Auf einen Blick

Das HTZ holte das Befragungs-Start-up Waimanoo GmbH nach Zofingen und lancierte eine Machbarkeitsstudie. Dabei wurden didaktische Konzepte entwickelt, die dazu dienen, die Hochschullehre mithilfe von Technologien wie Virtual, Augmented und Mixed Reality zu optimieren.

Prof. Dr. Adrian Schwaninger, Institutsleiter der Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW am Institut Mensch in komplexen Systemen, Waimanoo GmbH

«Unsere Machbarkeitsstudie haben wir mit der Waimanoo GmbH umgesetzt, ein Start-up von ehemaligen Studierenden unserer Hochschule, welches 2017 die «Swiss Startup Challenge» gewonnen hatte. In der Studie haben wir mit Dozierenden verschiedener Hochschulen Anwendungsbereiche und konkrete «Use Cases» für den Einsatz von immersiven Technologien (Virtual Reality und 360 Grad Videos) in der Hochschullehre entwickelt. Darauf basierend wurden Prototypen erstellt und evaluiert. Mit der Studie haben wir wichtige Erkenntnisse zum Einsatz von immersiven Technologien gewonnen, welche nun in verschiedenen Lehrveranstaltungen genutzt werden und auch für Anwendungen bei Unternehmen relevant sind. Die Zusammenarbeit mit dem Hightech Zentrum Aargau war in allen Projektphasen hervorragend und ich bedanke mich ganz herzlich für die sehr professionelle, effektive und effiziente Unterstützung. Dies ist insbesondere für junge Unternehmen wie der Waimanoo GmbH in der Zusammenarbeit mit Hochschulen als Forschungs- und Entwicklungspartner äusserst wertvoll und nützlich.»